Die Grundlagen

Anmeldung und der Start kinderleicht gemacht

Spielregeln

Wie spielt
man Poker eigentlich?

Pokerseiten

Wir testen und vergleichen die Pokerrooms

Poker Strategie

Immer die richtigen Entscheidungen treffen

CASINO

Die Welt der Online Casinos

Pokerturniere Teil II - Der Short Stack

Die Menge der Chips, die Sie haben, diktiert bei Pokerturnieren mitunter die Spielweise. In einem Bargeldspiel spielen die meisten Spieler einen Chipstapel von 100 Big Blinds. Das bedeutet, dass Sie über genügend Spielraum verfügen, um bei No-Limit-Spielen auf Flop, Turn und River noch angemessen manövrieren zu können. Bei Pokerturnieren ist das oft nicht der Fall. Ausnahmen sind Turniere mit sehr guter Struktur, aber auch hier gilt: Je weiter das Turnier fortgeschritten ist, desto mehr Spieler verfügen über Chipstapel, die sich 20-50 Big Blinds bewegen. Schwierig wird es, wenn Sie noch weniger Chips haben. Die Grenze zum Short Stack liegt bei etwa 15 Big Blinds.

Ein großer Fehler ist es, einen kleinen Stapel Chips wie einen großen spielen zu wollen. Nehmen wir an, Sie haben noch einen Chipstapel von 10 Big Blinds. Mit einem so kleinen Chipstapel sollten Sie nie limpen, also als Erster den Grundeinsatz bringen, oder schlimmer noch, eine Erhöhung eines Gegners bezahlen, um dann am Flop zu passen. Sie können es sich einfach nicht leisten. Jede ihrer verbliebenen Chips ist zu wertvoll. Es macht mathematisch keinen Sinn eine Erhöhung zu bezahlen, in der Hoffnung eine starke Hand zu floppen - in der Regel sind Sie nach einem Call vor dem Flop „pot committed“. Was bedeutet, dass der Pot in Relation zu Ihren verbliebenen Chips so groß ist, dass Sie nicht mehr passen können. Kurz gesagt: Es wäre sehr schlechtes Poker, da Sie mit dieser Spielweise langfristig mehr verlieren als gewinnen.

Deswegen heißt Ihr Spiel jetzt „Push or Fold“.


Sie werden all Ihre verbliebenen Chips vor dem Flop in die Mitte schieben oder schlicht passen. Wenn ein Gegner bereits erhöht hat, dann brauchen Sie naturgemäß eine stärkere Hand für Ihren Push, da Sie häufiger von dem Spieler, der den Pot eröffnet hat, gecallt werden. Hat noch kein Spieler den Pot eröffnet, sollten Sie die Gelegenheit nutzen.


Die Blinds repräsentieren zu diesem Zeitpunkt einen nicht unerheblichen Anteil Ihres Stapels. Es lohnt sich zu stehlen. Sie sollten es tun, denn wer weiß, wann Sie wieder dazu Gelegenheit haben. 



Warten Sie nicht zu lange. Behalten Sie die Binds im Auge. Sie sollten wissen, wann ein neues Level beginnt. Vielleicht steigen die Blinds schon in den nächsten Runde. Aus Ihren 10 Big Blinds werden dann fünf klägliche Big Blinds, so dass Sie keinen Druck mehr auf andere Spieler ausüben können. Ihre Gegner werden kaum noch passen.

Seien Sie lieber der Pusher, als derjenige der ein All-In bezahlt. Stellen Sie lieber andere Spieler vor schwierige Entschdeiungen, als dass Sie selbst solche treffen müssen. Wenn Sie ein All-In bezahlen, gibt es nur einen Weg die Hand gewinnen. Wenn Sie hingegen selbst pushen, dann können Sie die Hand auch dadurch gewinnen, dass Ihr Gegner passt.
 
Vorsicht an der Bubble. Die Bubble bezeichnet die Phase eines Pokerturnieres kurz vor den bezahlten Rängen, bevor die Spieler im Geld sind. Wenn Sie es bis hierhin geschafft haben, versuchen Sie es als Short Stack ins Geld zu schaffen. Gehen Sie unnötigen Risiken aus dem Weg, aber seien Sie auch nicht zu ängstlich. Mit etwas Glück scheiden andere Spieler vor Ihnen aus.

 

Mehr über Pokerturniere lesen - Teil III: Einen Big Stack spielen

 

Poker Bonus
Poker 770
bonus
200% up to
$2000

888 Poker
bonus
100% up to
$600

Titan Poker
bonus
200% up to
$2000

200% up to
$2000

Bwin Poker
bonus
100% up to
$500